top of page
  • AutorenbildSusanne

Online Yoga-Kurse anbieten - So geht's!

Ganz einfach Online-Yoga unterrichten, Videos drehen und Kurse digitalisieren


Yoga Videos aufnehmen und Online Yoga-Kurse anbieten


Yoga ist für viele Menschen inzwischen ein tägliches Ritual, ein Weg sich zu entspannen und die innere Balance zu finden. Mithilfe von digitalen Technologien können wir ganz einfach online Yoga anbieten, Videos drehen und Onlinekurse digitalisieren.

In diesem Blog-Artikel zeige ich dir, wie es geht – von der Auswahl der richtigen Tools bis hin zu konkreten Anleitungen.



yoga-videos-drehen-susanne-kuehn

3 Möglichkeiten online Yoga anzubieten:

Heutzutage wird es immer schwieriger, regelmäßig die Zeit für die Teilnahme an einem Yoga-Kurs zu finden. Um dennoch die Wohltaten des Yoga nutzen zu können, gibt es mittlerweile eine Reihe verschiedener Online-Yoga-Programme. Ich werde auf drei unterschiedliche Methoden eingehen, Yoga online anzubieten. Welche Form für deine Schüler geeignet ist, hängt immer von der persönlichen Situation ab.


1. Yoga live online unterrichten

Bei einer live Yoga-Stunde findet der Kurs nur online zu einem bestimmten Zeitpunkt statt. Da alle Schüler online dabei sind, kannst du gerade auf Bali sein oder an einem anderen Ort, wo du gerade sein möchtest.


2. Yoga live online und vor Ort unterrichten

Eine weitere Möglichkeit ist, eine live Yoga-Stunde online und vor Ort zu unterrichten, das sog. Hybrid-Angebot. Einige Schüler sind online und weitere im Yogastudio in Präsenz dabei. Wenn du z.B. nur ein kleines Studio hast, kannst du mit dieser Form des Unterrichts mehr Schüler in deinen Kurs kommen lassen und verdienst damit mehr Geld.


3. Yoga als Online-Kurs on demand

Der Traum vieler Yogalehrerinnen ist es, zeit- und ortsunabhängig arbeiten zu können. Mit einem Online Kurs on demand kannst du dir dieses Leben ermöglichen. Du hast ein passives Einkommen, da die Schüler jederzeit Yoga praktizieren können. Dafür nimmst du Videos auf und lädst sie auf einer Plattform hoch. Die Schüler können darauf zugreifen und jederzeit Yoga praktizieren, ohne dass du dabei bist.

Für alle drei Möglichkeiten musst du das entsprechende Equipment haben und dich etwas mit der Technik auskennen, so dass du Online Yoga ohne Technikfrust unterrichten kannst.


Das ideale Setup, um Yoga-Videos aufzunehmen


Bringe dein Online Yoga auf das nächste Level!

Deinen Platz für Online Yoga kannst du ganz flexibel wählen. Das kann in deinem Yogastudio sein, im eigenen Garten oder an einem See. Wenn du dein Yogastudio nutzt, kannst du das ganze Equipment stehen lassen und musst nicht alles immer wegräumen und verstauen. Allerdings wirkt es unprofessionell, wenn du Yoga in deinem Wohnzimmer unterrichtest und persönliche Dinge zu sehen sind. Beachte: Ein kleiner Raum ist besser für die Akustik.

Das ideale Location, um ein Yoga Video aufzunehmen hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Art des Videos, wo du das Video aufnimmst und dem verfügbaren Budget. Hier sind jedoch einige grundlegende Tipps für einen effektiven Videodreh:

· Verwende eine qualitativ hochwertige Kamera, die in der Lage ist, das Video in der gewünschten Auflösung und Qualität aufzunehmen.

· Verwende ein Stativ, um die Kamera stabil zu halten und Verwacklungen zu vermeiden.

· Wähle einen neutralen, hellen Hintergrund für die Aufnahme, um visuelle Ablenkungen zu minimieren.

· Du selbst solltest helle Farben tragen, wenn du eine dunkle Matte benutzt. Und umgekehrt, falls du eine helle Matte verwendest.

· Führe vor der eigentlichen Aufnahme bzw. Yoga-Stunde eine Probeaufnahme durch, um sicherzustellen, dass alle Einstellungen korrekt sind und du gut zu sehen und zu hören bist. Dafür kannst du auch eine Yogakollegin oder ein Familienmitglied um Hilfe bitten.

· Wenn du die Yoga-Stunde auf einer Plattform hochladen möchtest, plane Zeit für die Nachbearbeitung des Videos ein, um sicherzustellen, dass es in guter Qualität hochgeladen wird.

Das sind nur einige grundlegende Tipps, die bei einer Online Yoga-Stunde helfen können. Je nach Art der Online Yoga-Stunde und deinen persönlichen Anforderungen können zusätzliche Ausrüstung und Vorbereitungen erforderlich sein.


Grundausrüstung – Was brauchst du?

Licht, Mikrofon, Kamera – es gibt mittlerweile für jede Preisklasse die passende Ausrüstung. Aber eigentlich braucht es nicht viel, um Online Yogakurse zu unterrichten. Starte so einfach wie möglich und teste erst einmal, ob dir online zu unterrichten überhaupt liegt.

Beim Aufnehmen des Videos gibt es viele verschiedene Elemente, die du beachten muss, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Ich gehe mit dir die Grundausrüstung für Online Yoga durch, sodass du dein eigenes Equipment zusammenstellen kannst, das dich bei Online Yoga unterstützt.


Kamera:

Es gibt viele verschiedene Arten von Kameras, von einfachen Handy-Kameras bis hin zu professionellen Spiegelreflex-Kameras. Die Wahl der Kamera hängt von deinen Anforderungen und deinem Budget ab. Am Anfang kannst du dein Handy oder ein Tablet verwenden. Das ist vollkommen ausreichend.


Stativ:

Ein Stativ ist ein unverzichtbares Zubehör für jede Aufnahme, da es Stabilität gewährleistet. Ein gutes Stativ sollte stabil und robust sein, aber auch leicht zu transportieren und einfach aufzubauen.

Mikrofon:

Eine gute Audioqualität ist genauso wichtig wie eine gute Videoqualität. Ein externes Mikrofon kann helfen, Umgebungsgeräusche zu reduzieren und eine klare, verständliche Tonaufnahme zu erzielen. Es gibt viele verschiedene Arten von Mikrofonen, wie z.B. Ansteckmikrofone bzw. Bluetooth-Mikrofone, die je nach deinen Anforderungen ausgewählt werden können.


Beleuchtung:

Eine ausreichende Beleuchtung ist wichtig, um eine klare und scharfe Bildqualität zu gewährleisten. Auch hier gibt es viele verschiedene Optionen, von professionellen Studioleuchten bis hin zu einfachen LED-Leuchten. Wichtig ist, dass das Licht ausreichend hell ist und keine unerwünschten Schatten oder Reflexionen erzeugt.


Speicherkarte:

Eine ausreichend große Speicherkarte ist wichtig, um genügend Speicherplatz für die Aufnahme von Videos zu haben, die du auf einer Plattform hochladen möchtest. Es empfiehlt sich, mindestens eine 64 GB Speicherkarte zu verwenden, um genügend Platz für längere Aufnahmen zu haben.

Akku:

Es ist ratsam, vor Beginn der Online Yoga-Stunde dein Handy oder Tablet aufzuladen, um sicherzustellen, dass die Kamera während der Aufzeichnung bzw. Übertragung immer einsatzbereit ist. Dein Ladekabel griffbereit zu haben, ist sicher auch von Vorteil.

Natürlich gibt es noch weitere Zubehörteile und Geräte, die je nach Art des Videos benötigt werden können, aber diese Grundausrüstung ist ein guter Ausgangspunkt, um deine Online Yoga-Kurse anzubieten.


Tools & Technik für Online-Yoga


Das richtige Videocall-Tool

Es gibt viele Videocall-Tools, die für Online Yoga geeignet sind. Die Wahl der richtigen Software hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab, wie der Größe der Gruppe, den Funktionen, die benötigt werden, und den technischen Anforderungen. Hier sind einige der beliebtesten Tools, die für Online Yoga geeignet sind:


· Zoom

· Skype

· Google Meet

· Microsoft Teams

· Face Time

· Jitsi Meet


Die beliebteste Lösung: Zoom

Viele nutzen Zoom für ihre Online Yoga-Stunden. Du registrierst dich mit deiner E-Mail-Adresse und richtest deinen Account ein. Dann kannst du sofort loslegen und ein Meeting für Online Yoga planen. Anschließend versendest du den Zugangslink an deine Schüler oder speicherst ihn auf der Plattform, wo deine Schüler die Stunde buchen.


Zoom und Datenschutz

In der Vergangenheit hatte Zoom einige Datenschutzprobleme, aber das Unternehmen hat seitdem Anstrengungen unternommen, um diese Probleme zu beheben und das Vertrauen der Benutzer zurückzugewinnen.

Es ist jedoch wichtig, dass du und deine Schüler weiterhin sicherheitsbewusst bleiben und die richtigen Schritte unternehmen, um ihre Privatsphäre zu schützen, wie z.B. das Verwenden von Passwörtern für Meetings und das Aktualisieren von Zoom auf die neueste Version.


Alternative Videokonferenz-Tools

Die Datenschutzbehörde in Berlin nennt mit Stand 3. Juli 2020 alternative Videokonferenz-Tools:

· Jitsi

· Sichere-videokonferenz.de

· TixeoCloud

· Werk 21 BigBlueButton

· Wire


Leider wurde das Dokument nicht mehr aktualisiert. Ein sorgfältiger Umgang mit persönlichen Daten sollte für beide Seiten jedoch immer selbstverständlich sein.


Automatische Buchungssysteme

Es gibt viele Vorteile, die sich aus der Einführung eines automatischen Buchungssystems für Yogakurse ergeben. Es erleichtert nicht nur die Verwaltung von Yogakursen, sondern auch die Kommunikation zwischen dir und deinen Schülern. Ein automatisches Buchungssystem ist ein effizientes und effektives Tool, das du wirklich nutzen solltest. Es ist eine wirklich gute Investition in dein Yoga Business.


Wenn du einmal den Buchungsprozess aufgesetzt hast, läuft die Buchung deines Yoga Angebots viel effizienter ab. Es ist wirklich einfach und durch die Automatisierung hast du mehr Zeit für andere Dinge.

Der Markt für Buchungssysteme wächst immer weiter und es gibt schon viele Buchungssysteme, die von Yogalehrern genutzt werden:


· Fitogram

· Eversportsmanager

· Momoyoga

· Simplybook.me

· Fyndery

· Sportsnow


Programme zum Video schneiden

Videos schneiden und bearbeiten ist heutzutage leichter als je zuvor. Viele Programme liefern mittlerweile eine sehr benutzerfreundliche Schnittstelle sowie Funktionen, die es ermöglichen, Videos professionell und effizient zu bearbeiten.

Von einfachen und kostenlosen Programmen bis hin zu professionellen und kostenpflichtigen Programmen ist vieles möglich.


Hier sind einige der gängigsten Programme zum Videoschnitt:

Filmora:

Filmora ist ein einfach zu bedienendes Videobearbeitungsprogramm, das für Anfänger geeignet ist. Es bietet Funktionen wie Videoschnitt, das Hinzufügen von Text und Musik und einfache Übergänge.


OpenShot:

OpenShot ist ein kostenloses und Open-Source-Videobearbeitungsprogramm, das eine gute Option für Anfänger ist. Es bietet Funktionen wie den Videoschnitt, das Hinzufügen von Text und Musik und einfache Übergänge.


YouCut für Android:

Für YouCut spricht die große Auswahl an unterschiedlichen Funktionen wie zusammenfügen, schneiden, trimmen, spalten, Musik hinzufügen usw. YouCut ist kostenlos

Adobe Premiere Pro:

Adobe Premiere Pro ist ein professionelles Videobearbeitungsprogramm, das von vielen Videobearbeitern und Filmemachern genutzt wird. Es bietet umfangreiche Funktionen für den Videoschnitt, Farbkorrektur und Audio-Mixing.

Final Cut Pro:

Final Cut Pro ist ein professionelles Videobearbeitungsprogramm von Apple und wird oft von professionellen Videobearbeitern genutzt. Es bietet Funktionen wie fortgeschrittene Farbkorrektur und Audio-Mixing.


iMovie:

iMovie ist ein kostenloses Videobearbeitungsprogramm von Apple und ist eine gute Option für Anfänger. Es bietet grundlegende Funktionen wie den Videoschnitt, Audio-Mixing und das Hinzufügen von Titeln und Übergängen.

DaVinci Resolve:

DaVinci Resolve ist ein professionelles Videobearbeitungsprogramm, das auch eine kostenlose Version bietet. Es bietet Funktionen wie den Videoschnitt, Farbkorrektur und Audio-Mixing.


Das sind einige der gängigsten Programme. Welches du am besten nutzt, hängt davon ab, welche Funktionen du benötigst, wie viel Erfahrung du mit der Videobearbeitung hast und wie viel du bereit bist, dafür auszugeben.


Programme zum Ton unterlegen

Wenn du während des Video-Schnitts eine separate Tonspur aufnehmen möchtest, hast du auch hier verschiedene Möglichkeiten.


Einige der gängigsten Methoden, eine Tonspur aufzunehmen:


Voice-Over:

Eine gängige Methode ist die Verwendung einer Voice-Over-Funktion in einem Videobearbeitungsprogramm. Dabei wird das Video abgespielt und man spricht den gewünschten Text in ein Mikrofon, während man das Video beobachtet. Die Sprachaufnahme kann dann in das Videobearbeitungsprogramm importiert und mit dem Video synchronisiert werden.


Smartphone-App:

Es gibt auch spezielle Apps für Smartphones, mit denen man den Ton nachträglich einsprechen kann. Dabei wird das Video in der App geöffnet und man spricht den gewünschten Text in das Mikrofon des Smartphones. Die Sprachaufnahme kann dann in das Videobearbeitungsprogramm importiert und mit dem Video synchronisiert werden.


Möchtest du das Yoga-Video mit Musik unterlegen, musst du einige allgemeine Dinge beachten.

Zunächst einmal solltest du sicherstellen, dass die Musik, die du verwenden möchtest, lizenzfrei ist oder du die erforderlichen Lizenzen erworben hast, um die Musik im Video zu verwenden. Anderenfalls kannst du gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen und rechtliche Konsequenzen erleiden.


Wähle die Musik für die Stimmung und den Zweck des Videos passend aus. Wähle Musik, die zu den Bewegungen und der Stimmung deines Yoga-Stils passt und die eine entspannende und meditative Atmosphäre schafft.


Stelle sicher, dass die Musik nicht zu laut ist und deine Stimme nicht übertönt. Es ist auch wichtig, die Musik nahtlos in das Video zu integrieren, damit sie nicht ablenkt oder den Fluss der Übungen stört. Schließlich ist es ratsam, das Yoga-Video mit einer Beschreibung der Musik zu versehen, insbesondere wenn du die Musik nicht selbst erstellt hast oder wenn du die Lizenzvereinbarungen in Bezug auf die Musik im Video erläutern möchtest.


Es ist wichtig, sicherzustellen, dass das aufgenommene Audio klar und deutlich ist, um eine gute Qualität zu erzielen. Ein gutes Mikrofon kann dabei helfen, Hintergrundgeräusche zu minimieren und eine klare Aufnahme zu erzielen. Es empfiehlt sich auch, in dem Raum, in dem die Aufnahme gemacht wird, unerwünschte Geräusche zu minimieren.


Finde die richtige Kursplattform

Die Suche nach der richtigen Kursplattform für deine Online Yoga-Stunde kann eine aufwendige Aufgabe sein. Es gibt so viele Optionen, sowohl kostenpflichtige als auch kostenlose, und es ist schwierig zu entscheiden, welche für deine Bedürfnisse am besten geeignet ist. Ob du gerade erst mit Online Yoga-Kursen anfängst oder schon viele Online Kurse anbietest – für jedes Angebot gibt es eine passende Plattform.

Diese sind aktuell die bekanntesten Kursanbieter, die Kursplattform und Zahlungsanbieter in einem sind:


· Elopage

· Kajabi

· Teachable

· Fyndery


Wenn du dein Yoga Video „on demand“ anbietest, musst du darauf achten, dass du die Kursinhalte auf der Plattform in deinem Mitgliederbereich abspeichern kannst.


online-yoga-unterrichten-susanne-kuehn

Tipps für deine erste live Online-Yoga-Stunde


Plane die Stunde besonders genau und bereite dich darauf vor, dass du online unterrichten wirst. Überlege, wie du die Technik am besten nutzen kannst und welche Tools du einsetzen willst. Wenn du einen größeren Bildschirm an den Rechner anschließt, hast du die Schüler besser im Blick. Stelle die Galerieansicht ein, so dass du alle Schüler sehen und anleiten kannst.


Vor jeder Online Yoga-Stunde solltest du immer einen Technik-Check durchführen:


· Ist die Internet-Verbindung stabil? Mit einem LAN-Kabel könntest du den Rechner direkt mit dem Router verbinden.

· Sind alle Geräte aufgeladen? Halte ein Ladekabel bereit für den Notfall.

· Funktioniert der Ton? Da die Schüler aktiv Yoga üben sollen, müssen sie dich sehr gut verstehen. Die Bildqualität oder wie du aussiehst, ist eher zweitrangig.


Bitte einen deiner Schüler um Information, wenn ein Problem auftritt. Zum Beispiel wenn der Ton weg ist oder die Internet-Verbindung abgebrochen ist. Verabredet ein Zeichen, z.B. einen Anruf, wenn etwas nicht stimmt. Natürlich können alle Schüler z.B. die Chat-Funktion nutzen, wenn etwas nicht passt.

Für manche Schüler ist es unangenehm, wenn sie direkt angesprochen werden. Deshalb solltest du während der Stunde allgemeine Formulierungen für Tipps und Anregungen benutzen. Erkläre deutlich die verschiedenen Asanas.


Bespreche mit deinen Schülern den Ablauf der Stunde. Bitte sie, dass sie sich zu Beginn der Stunde stumm schalten. Am Ende der Yoga Stunde können sie die Stummschaltung aufheben und Feedback geben oder sich verabschieden. Rückmeldungen über die Chat-Funktion sind ebenfalls möglich. Manche Schüler verlassen das Meeting auch sofort, aber auch das ist in Ordnung und du darfst das nicht persönlich nehmen.


Was kostet eine Online Yoga-Stunde?

Eine Online Yoga-Stunde kann je nach Lehrer und Intensität des Yogastils unterschiedlich viel kosten. In der Regel liegen die Kosten für einzelne Online Yoga-Stunden zwischen 10-20 Euro pro Stunde.

Den Preis für einen Online-Yogakurs kannst du auf Grundlage der Gruppengröße, der Dauer des Kurses und die Anzahl der Unterrichtsstunden kalkulieren. Berücksichtige dafür auch die Kosten für die technische Ausstattung, die Internetgebühren und für die digitale Plattform zum Hochladen der Videos.


Tipps für den Präsenz - Online-Klassen Mix


Ein sog. „Hybrid“ Yoga-Angebot kann ganz schön herausfordernd sein. Zum einen musst du alle Details für die Online-Yoga Stunde beachten und gleichzeitig den Schülern vor Ort einen guten Unterricht bieten. Beide sollen ja vom Yoga Unterricht profitieren.

Begrüße auch die Schüler, die zu Hause üben. Meistens begrüßt du die Schüler im Yoga Studio als erstes, weil sie nach und nach im Yoga-Studio ankommen. Denke unbedingt daran, auch die Schüler zu Hause zu begrüßen und am Ende der Yoga-Stunde zu verabschieden. Fordere deine Schüler auf, dass sie sich jederzeit bei dir melden können, wenn sie Fragen oder Anregungen haben – egal ob online oder live.

Damit sich deine Schüler besser auf das üben fokussieren und weniger häufig zum Bildschirm blicken, solltest du die Yogahaltungen sehr ausführlich ansagen.

Achte auch darauf, welche Position du vor der Kamera einnimmst, damit du keinem Schüler deine Rückseite zuwendest.

Abschließend kann ich dir sagen, dass ein Hybrid-Yoga-Angebot eine echte Erfahrung ist. Die Form von Online Yoga ist energetisch sehr anspruchsvoll. Berücksichtige das auch bei der Kalkulation der Kursgebühr.


Tipps für die Erstellung deines Yoga-Onlinekurses

Heutzutage ist es einfacher denn je, Yoga-Kurse aufzunehmen und online zu veröffentlichen. Nichtsdestotrotz bringt die Aufzeichnung eines Video-Kurses viele Herausforderungen mit sich, sei es die technische Ausstattung, das Videoschnitt-Programm oder wie der Kurs aufgebaut ist.


4 Tipps für deinen Video-Dreh


1. Plane deine Yogastunde sehr detailliert (welche Yogahaltungen möchtest du zeigen und wie oft sollen diese wiederholt werden).

2. Schreibe dir den Text auf, den du dazu sprechen willst.

3. Bereite die Technik vor und mache zuerst Probeaufnahmen.

4. Bearbeite das Video, bevor du es auf einer Plattform hochlädst.

Mit einer Person, die während des Video-Drehs mit übt, kannst du auf ein gutes Timing achten. Du siehst, ob deine Ansagen gut verstanden werden und ob die Geschwindigkeit passt.


Online-Yoga-Kurse anbieten & bewerben

Das Angebot von Online-Kursen ist in den letzten Jahren explosionsartig gestiegen. Aber wie kannst du deine Online-Yoga bewerben und mehr Schüler erreichen?

Wie Marketing im Yoga Business funktioniert, kannst du im Blog-Artikel „Yoga-Werbung: 8 Tipps für dein Yoga-Business“ nachlesen. >> Zum Beitrag


Was darf ein Online Yoga-Kurs kosten?

Ein Online Yoga-Kurs sollte meiner Meinung nach den gleichen Betrag kosten wie ein Yoga Präsenzkurs. Zunächst einmal benötigst du für die Vorbereitung und Durchführung eines Online-Kurses oft genauso viel Zeit und Aufwand wie für einen Präsenzkurs. Du musst die Lektionen planen, Materialien vorbereiten und die Technologie beherrschen, um den Kurs online abzuhalten oder aufzunehmen. Darüber hinaus gibt es auch Kosten für die Technologie, die für die Durchführung des Online-Kurses erforderlich sind. Du benötigst eine Videokonferenzplattform oder eine spezielle Software, um zu unterrichten, und das kann zusätzliche Kosten verursachen.

Schließlich können Online-Kurse für einige Schüler sogar vorteilhafter sein als Präsenzkurse. Sie bieten mehr Flexibilität und Bequemlichkeit, da sie von jedem Ort zu jeder Zeit absolviert werden können, und es fallen keine Fahrtkosten an. Letztendlich ist es jedoch deine Entscheidung, wie du die Preise für deine Kurse festlegen möchtest.


Du möchtest dir ein erfolgreiches Yoga Business aufbauen und wünscht dir Unterstützung dabei? Ich stehe dir beratend zur Seite.


Comments


bottom of page